Klimaschutz

Gemeinsam mit der international tätigen Non-Profit-Organisation „myclimate – The Climate Protection Partnership“ setzen wir uns für das Thema Naturschutz ein.
Durch die klimafreundliche Gestaltung unseres Offices reduzieren wir die globale Gesamtbilanz an Co2 zur Erreichung der Klimaneutralität.

Des Weiteren haben wir unter Einbeziehung sämtlicher hausinterner Prozesse FreightHubs CO2-Fußabdruck ermittelt. Auf dieser Grundlage entstand die Berechnung des notwendigen Ausgleichs, den wir in Form eines jährlichen Kompensationsbetrags an ein Klimaschutzprogramm spenden.

Unser Team hat abgestimmt und sich für ein Klimaschutzprogramm in Nicaragua entschieden. Gemeinsam werden wir das kommunale Wiederaufforsten unterstützen, um somit ungenutzte Teile des Landes wieder aufzuforsten.

Wir wollen die einzelnen Gemeinden solidarisch voranbringen, Familien Einkommensmöglichkeiten eröffnen und nicht zuletzt ein Bewusstsein für Umweltfragen in der Bevölkerung schaffen.

Elsa Gonzales, Head Community Technician und Office Manager Taking Root Nicaragua

In diesem Wiederaufforstungsprojekt in der Platanares Wasserscheide in der Gemeinde San Juan de Limay, Nicaragua, arbeiten kleinbäuerliche Familien zusammen, um ungenutzte Teile ihres Landes wieder aufzuforsten. Dank besserer Raumnutzung und nachhaltiger Nutzung der Waldressourcen wird die Waldfläche in der Nähe der Wasserscheide zunehmen und dadurch die Lebensqualität der Bewohner von Limay verbessert.

  • 296 Kleinbauernfamilien, aus insgesamt 68 Gemeinden, haben 1.170 Hektaren Wald wiederaufgeforstet
  • Die Familien pflanzten 1.605.633 Bäume
  • 2.645 Jobs konnten geschaffen werden
  • USD 700.000 „Community Payments“ konnten ausbezahlt werden, das entspricht 650 lokalen Jahreslöhnen
  • Zusätzliche USD 730.000 werden denselben Bauern in den nächsten Jahren für das Pflegen der gepflanzten Bäume gezahlt
  • 346.000 t CO2 werden ausgestoßen, das entspricht den jährlichen Emissionen von über 90.000 Autos