Unsere Kunden

Lernen Sie Kunden kennen, die bereits erfolgreich mit uns zusammen arbeiten

Home24

Kirstin Huettner Tong, VP Supplier Management

Home24 ist Europas größtes Online-Möbelhaus: 2009 gegründet, erzielte Home24 im Jahr 2016 einen Nettoumsatz von 243,8 Mio. Euro. Mit über 100.000 Produkten von mehr als 800 Herstellern bietet Home24 seinen Kunden eine einzigartige Auswahl an Möbeln, Lampen und Wohnaccessoires. Eine weltweite Lieferantenstruktur sowie eigene Logistikstandorte ermöglichen dem Home24-Kunden den Erhalt von Produkten innerhalb von wenigen Tagen. Neben dem Kern-Online-Fokus verfügt Home24 über sieben lokale Showrooms in Berlin, Wien, Frankfurt am Main, Hamburg, München und Düsseldorf.

Herausforderung

  • Zulieferer in Asien erhöhen die Transportdauer innerhalb der Supply Chain
  • Für die Warenverfügbarkeit müssen feste Lieferzeiten eingehalten werden
  • Durchgehende Bestandsoptimierung im Lager um zu hohe Bestandsmengen zu verhindern
Die in Echtzeit aktualisierten Ankunftszeiten der Container sorgen für eine bessere Planbarkeit und Optimierung der Lagerbestände.

Lösung

  • Einfache Handhabung aller Dokumente auf der Plattform
  • Jeder Logistikmitarbeiter kann die Plattform nutzen und darauf arbeiten
  • Pro-aktive Zusammenarbeit zwischen Home24 und dem persönlichen FreightHub Logistics Manager

Ergebnisse

  • Vereinfachter Abwicklungsprozess der Transporte
  • Gestiegene Transparenz durch das online Dokumentenmanagement
  • Jederzeit Überblick über alle Transporte durch Sendungsverfolgung

Westwing Home & Living

Sebastian Säuberlich, Managing Director, Germany, Westwing Home & Living

Westwing ist ein führender Anbieter für Home & Living im eCommerce. Neben täglichen Verkaufsaktionen mit Wohnaccessoires und Möbeln zu Preisen mit bis zu 70% Nachlass gegenüber den Hersteller UVPs, gibt es seit 2015 als Ergänzung zum Shopping-Club auch WestwingNow, ein Online-Einrichtungshaus mit festem Sortiment und schneller Lieferung. Westwing wurde 2011 von Delia Fischer, Georg Biersack, Matthias Siepe, Stefan Smalla und Tim Schäfer gegründet und ist aktuell in 14 Ländern aktiv.

Herausforderung

  • Reduktion des administrativen Aufwands bei der Seefracht-Importlogistik, insbesondere Reduktion des manuellen Aufwands beim Tracking der Sendungen
  • Erhöhung der Transparenz hinsichtlich Laufzeiten, vor allem hinsichtlich der Verfügbarkeit im Lager

Lösung

  • Termingerechte Buchung durch FreightHub in enger Abstimmung mit unseren Lieferanten
  • Tracking aller Seefracht Container in Echtzeit über das FreightHub Dashboard
  • Persönlicher Ansprechpartner bei FreightHub, der gegebenenfalls über den Status des Shipments informiert und „Exceptions“ proaktiv reguliert

Ergebnis

  • Detaillierter Überblick, wann die Ware wo eintrifft verbessert die Planbarkeit unserer Kampagnen
  • Verkürzte Durchlaufzeiten und verringerte Kosten
Die Reibungslose Abwicklung in Asien und der persönliche Kontakt vor Ort erleichtern den Prozess und eliminieren unnötige Schleifen.

Lesara

Matthias Wilrich, Co-Founder & COO Lesara

Die Lesara GmbH ist der internationale Onlineshop für günstige Mode- und Lifestyleprodukte. Das 2013 in Berlin von Roman Kirsch, Matthias Wilrich und Robin Müller gegründete Unternehmen hat es sich zur Mission gemacht, trendaktuelle Produkte für jeden zugänglich zu machen – schneller und zu einem besseren Preis als jedes andere Mode- und Lifestyleunternehmen.

Durch direkte Zusammenarbeit mit den besten Fabriken aus aller Welt – ohne den Umweg über die sonst übliche Lieferkette – und dank datengetriebener Echtzeit-Analyse kann Lesara seinen Kunden die aktuell stark nachgefragten Trendprodukte innerhalb weniger Tage mobil und online auf den Plattformen anbieten. Fast-Fashion auf dem nächsten Level: Lesara ist deutscher Vorreiter im Bereich Agile Retail, also der schnellen und digital getriebenen On-Demand-Produktion von Mode & Lifestyle-Trends innerhalb weniger Tage.

Dank Echtzeit-Analysen schafft es Lesara neue Produkte innerhalb weniger Tage direkt aus der Fabrik verfügbar zu machen.
FreightHub unterstützt den Prozess durch kurze Abstimmungsprozesse und ermöglicht das spontane Versenden von Frachten.

Lesaras Weg zu FreightHub

„Bei Lesara sind wir sehr gut vernetzt und sondieren regelmäßig den Markt nach neuen effizienten Lösungen und Technologien, um unser Geschäft weiter zu optimieren. FreightHub ist für uns ein interessanter Logistikanbieter, der viele Prozesse digitalisiert und dadurch das Handling stark vereinfacht hat. Das hat uns überzeugt.

Wir schätzen an FreightHub die kurzen Abstimmungsprozesse, flache Hierarchien, die Möglichkeit, spontan Frachten zu verschicken und die attraktive Preisgestaltung. FreightHub und wir haben einen ähnlichen Spirit, wenn es darum geht, Aufgaben zu lösen und das Geschäft voranzutreiben.“

unu

Felix Jonathan Mauerer, VP Service Experience & Operations

Elektromobilität, Mobility-as-a-Service und autonomes Fahren: unu verbindet innovative Technologie mit stilvoller Ästhetik und urbanem Flair. Mit dem ersten Produkt, dem Elektroroller mit portablem Akku, der 2014 auf den Markt kam, ermöglicht unu den Stadtbewohnern Teil dieser Innovation zu sein. Die unu-Gründer Elias Atahi (CXO), Pascal Blum (CEO) und Mathieu Caudal machen Elektromobilität plötzlich bezahlbar. Ihr unu Scooter ist ein smarter und innovativer Elektroroller.

Das Unternehmen unu verzichtet im Vertrieb auf Zwischenhändler, die Roller lassen sich ausschließlich per Onlineshop bestellen. Das fertige Fahrzeug wird per DHL zum Kunden – auf Wunsch inklusive Nummernschild – nach Hause geliefert.

Herausforderung

  • Hohe Komplexität in der Supply Chain durch globale Globale See- und Schienentransporte
  • Warenimporte sind an die Nachfrage gebunden und setzen somit eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit voraus
  • Planbarkeit der Kosten und Vergleichbarkeit für den gesamten Transportprozess
  • Effiziente Nutzung der Digitalisierung in der Logistik

Lösung

  • Schnelle und effiziente Frachten-Quotierung durch die FreightHub-Plattform
  • Proaktive Benachrichtigungen steigern die Transparenz und Kommunikation
  • Flexibilität: Einfache Auswahl von Transportmodus, Löschhafen, unters. Verzollung und Nachlauf je nach aktueller Erfordernis
  • Echtzeit Sendungsverfolgung bei kombinierten Transporten

Ergebnisse

  • Kundenzufriedenheit durch planbare Warenverfügbarkeit
  • Transparenz und Planbarkeit von Zeit- und Kosten – vom Lieferanten bis zum Endkunden
  • Kurze Reaktionszeiten ermögliche eine flexible und agile Supply Chain
Transparenz und Planbarkeit von Zeit- und Kosten - vom Lieferanten bis zum Endkunden

Chromiumtrade

Franziskus Bagusat Commercial Manager & Transport & Logistics Director, Chromiumtrade SA

Die Geschichte des Familienunternehmens Chromiumtrade begann in den 1940ern als alleiniger Distributor von chilenischem Kupfer auf dem italienischen Markt. Über die letzten 70 Jahre ist die Produktpalette stetig gewachsen und umfasst nun Ferrochrome-, Roheisen- und Stahlprodukte und bedient inzwischen zahlreiche Märkte.

Unser Unternehmen arbeitet als exklusiver Distributor für Kennekott (jetzt RioTinto) sowie andere namenhafte Firmen wie ASARCO, Queensland Nickel, ISCOR (jetzt ArcelorMittal), Middelburg Steel und Alloys (jetzt Acerinox), Mineral Marketing Corporation of Zimbabwe (jetzt ZIMASCO) oder Taigang Stainless Steel Co. TISCO.
Zudem arbeiten wir durch unsere Mitarbeiter in Deutschland, Italien, Frankreich, UK und China mit Partnerunternehmen im Rohstoffmarkt um deren Produkte weltweit zu vertreiben.

Herausforderung

  • Verlässlichkeit
  • Enge Zusammenarbeit mit den jeweiligen Reedereien
  • Track and Trace
  • Kosteneffizienz
Einfache Nachverfolgung aller Sendungen an einem Platz

Lösung

  • Abwicklung von Containerverschiffungen aus Asien in den Rest der Welt sowie aus dem Nahen Osten in die EU über FreightHub
  • Umschlag der Materialien in den europäischen Häfen
  • Nachlauftransport an die Lieferadresse via LKW, Bahn und Binnenschiff

Ergebnisse

  • Einfache Nachverfolgung aller Sendungen an einem Platz
  • Praktische und übersichtliche Darstellung aller verfügbaren Raten in Matrixansicht

Ivy & Oak

Christopher Deckert, Managing Director Ivy & Oak

IVY & OAK ist eine aufstrebende Fashion Brand aus Berlin. Designt für die selbstbewusste Frau mit einem natürlich-femininen Stil und einem lebendigen Lifestyle. Dabei ist es die Vision und Mission von IVY & OAK, ein bewussteres und nachhaltigeres Konsumverhalten zu kreieren, eine Philosophie, die auch FreightHub unterstützt (*link to CO2 offsetting). Tolle Qualität muss nicht teuer sein. Indem das Unternehmen unnötige Zwischenschritte und Zwischenhändler aus der Vertriebskette entfernt, ist es in der Lage, hochwertige Produkte zu ansprechenden Preisen anzubieten.

Nicht nur aufgrund der kurzen Entfernung zwischen den Büros lag die Zusammenarbeit mit FreightHub nahe, sondern insbesondere wegen des sehr viele näheren Arbeitstempos als bei der Konkurrenz und der guten Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerk.

Herausforderungen

  • Schnelles Arbeits- und Entscheidungstempo erfordert einen unkomplizierten persönlichen Kontakt, kurze Abstimmungswege und einfaches Onboarding
  • Maximierung der Abverkaufsperioden durch flexible Pick Up Dates und kürzere Transitzeiten

Lösung

  • Vergleich verschiedener Optionen für den Luftfrachttransport in Echtzeit auf der FreightHub Platform
  • deutlich schnellere Prozesse als bei der Konkurrenz dank des proaktiven Operations Teams

Ergebnisse

  • Kurze Reaktionszeiten ermöglichen flexiblere Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Ware kann eher als geplant abgeholt werden, kommt so schneller im Lager an und ist früher für den Abverkauf bereit
Ihr seid einfach deutlich mehr auf Zack – und gefühlt sehr viel näher an unserem Arbeits- und Entscheidungs-Tempo

CNOC

Felix Petzel, Geschäftsführer CNOC

Seit der Gründung im Jahr 2014 hat sich die Marke CNOC auf die Herstellung
robuster, leistungsstarker und nachhaltiger Produkte für die Berge spezialisiert – egal ob für Wanderer, Outdoor-Fans oder Biker. Entwickelt, um Kunden in der Natur und den Bergen ultimative Freiheit, Schutz und Komfort zu bieten, ist die CNOC Ausrüstung so konzipiert, dass lieber repariert als ersetzt wird.

Für den Vertrieb setzt das Unternehmen auf das Amazon FBA Programm und überlässt dem Versandhändler so das Fullfillment der Bestellungen ab dem Zeitpunkt der Lieferung an die Amazon Lager.

Problem

  • Kein Logistikpartner mit systemischer Lösung für das schnell wachsende Unternehmen
  • Hoher Zeitaufwand durch Koordination der unterschiedlichen Partner
Auf der Suche nach einem zuverlässigen Logistikpartner, der in der Lage ist, uns eine systemische Lösung für unsere schnell wachsende Unternehmung zu bieten, sind wir auf FreightHub gestoßen. Preis, Service und Leistung haben uns letztlich überzeugt.

Lösung

  • Übernahme der gesamten Supply Chain in 2017 durch FreightHub
  • Komplett webbasierte Lösung

Ergebnisse

  • Abwicklung des kompletten Order- und Reorder-Prozesses, von Quotierungen, Tracking und Zollabwicklung, aus einer Hand
  • Enormer Zeit- und Effizienzgewinn für das junge Unternehmen
  • Überzeugt von Preis, Service und Leistung des Teams

FOND OF BAGS

Marc Buchna, FOND OF BAGS

FOND OF BAGS ist das Gütesiegel für Taschenliebhaber jeden Alters. Mittlerweile finden 7 Taschen- und Rucksackmarken von Baby bis Business hier ein Zuhause.

Die Marken Affenzahn, ergobag, satch, Aevor, pinqponq, Salzen und Klatta by Offermann zeichnen sich durch eine hohe Qualität, verantwortungsvolle Herstellung und besonderen Anspruch an Funktionalität und Design aus. Die Kölner sind Preisträger des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2016 und Deutscher CSR-Preis 2017 (im Bereich Lieferkette).

Herausforderung

  • Anspruchsvolle, globale Lieferkette mit der Herausforderung, bei vielen gleichzeitigen Lieferungen und Dokumenten den Überblick zu behalten
  • Informationsmanagement über Standort und Kosten
  • Rechtzeitige Bereitstellung der Waren im Lager

Lösung

  • FreightHub als Plattform im Lieferprozess

 

Ergebnisse

  • Echtzeit Transparenz bei Inbound Shipments
  • Kostentransparenz
  • Dashboard mit allen Informationen immer abrufbereit
  • Dokumentenmanagement
In meinem Cockpit habe ich zu jeder Zeit Zugriff auf alle wichtigen Informationen zu meinen Bestellungen. Neben aktuellen Angeboten und Sendungsverfolgung hat es auch Archivfunktion.

bonvelo

Sven Hoffmann, Gründer bonvelo

bonvelo ist ein im Jahr 2015 gegründete Fahrradmarke und vertreibt urbane Singlespeed-Fahrräder ausschließlich über den eigenen Online-Shop.

In Hamburg werden die Rahmen-Designs entworfen und Komponenten für die jeweiligen Modelle ausgewählt. Die Rahmen werden in Asien nach genauen Vorgaben produziert, hochwertig pulverbeschichtet und nach Montage der Komponenten direkt nach Hamburg gesendet. Jedes Fahrrad wird vor dem Versand durch bonvelo gründlich überprüft und individuell eingestellt. Der Versand zum Endkunden erfolgt sicher verpackt per UPS (europaweit). Im Jahr 2016 wurden insgesamt 5 Import-Lieferungen durchgeführt, für das Jahr 2017 ist eine Verdoppelung geplant.

Herausforderung

  • Zeitaufwendige, fehleranfällige und insgesamt mühsame Zusammenarbeit mit Speditionen
  • Intransparente Lieferkette erschwert Disposition, v.a. in der “Peak Season”, z.B. Weihnachten
  • Zeitaufwand für die persönliche Koordination zwischen Hersteller, Spedition, lokalen Agenten kann sehr hoch sein
  • Optimierungspotenzial in der Logistik intransparent
  • Kostenschwankungen (Saisonalität, Effekte von Übernahmen etc.) haben teils erhebliche Auswirkungen auf die Produktkalkulation, da maximal 350 Fahrräder pro Container transportiert werden können; Das hat einen starken Einfluss pro Stück gegenüber kleiner verpackten Produkten
Aufgrund geringer Stückzahlen pro Container haben Kostenschwankungen für bonvelo erhebliche Auswirkungen auf die Produktkalkulation.
FreightHub erleichtert durch Transparenz und frühzeitige Kommunikation die Planung.

Lösung

  • Umstellung aller Importe aus Asien auf FreightHub Plattform
  • Integration in SCM System
  • Zwar kann FreightHub die Preisschwankungen nicht ändern, informiert aber frühzeitig und transparent über saisonale Zuschläge

 

Ergebnisse

  • Signifikant weniger administrativer Aufwand in der Logistik bei geringerem eigenem Involvement
  • Planbarkeit der Warenverfügbarkeit durch einfaches, tägliches Tracking