Amazon erhöht die Entsorgungsgebühren für Retouren

05 Sep 2019 3 min Lesezeit
adminfh Avatar

Amazon hat seine Preise für die Vernichtung von Retouren für Deine Amazon FBA-Produkte kräftig nach oben korrigiert. Vielleicht erinnerst Du Dich noch an den Sommerbeginn, als Politik und Medien sich die Köpfe heiß redeten zur Neuwarenentsorgung im Handel. Amazon hat ungeachtet dessen einfach seine Kostenstruktur optimiert. Herausgekommen ist eine komplett neue Preispolitik zur Vernichtung von Retouren, die Du unbedingt kennen solltest.

Denn ab heute fallen für Dich deutlich höhere Vernichtungsbeiträge an, solltest Du Deine unverkäuflichen Produkte weiterhin über Amazon entsorgen. Auch wenn es auf den ersten Blick lästig erscheint: Nimm Dir ein wenig Zeit und kalkuliere am besten Deine gesamten FBA-Gebühren einmal neu. Schließlich müssen Deine Margen trotz erhöhter Gebühren immer noch so hoch ausfallen, dass Du auch nach Abzug aller Deiner Kosten profitabel bist.

Schließlich kostet Dich die Entsorgung kleiner Artikel bisher zehn Cent, egal ob Dein Artikel ein paar Gramm wog oder ob es sich um etwas Größeres handelte.

Künftig schlagen folgende Preise zu Buche:

Entsorgungsgebühren für den Versand durch Amazon (Standardgröße)

Artikel von 0 bis 200 Gramm

  • Bisher: 0,10 € pro Einheit
  • Jetzt: 0,25 € pro Einheit

Artikel von 201 bis 500 Gramm

  • Bisher: 0,10 € pro Einheit
  • Jetzt: 0,30 € pro Einheit

Artikel von 501 bis 1.000 Gramm

  • Bisher: 0,10 € pro Einheit
  • Jetzt: 0,45 € pro Einheit

Artikel mit mehr als 1.001 Gramm

  • Bisher: 0,10 € pro Einheit
  • Jetzt: 0,50€ + 0,40€ für jedes zusätzliche Kilo pro Einheit*

*Alle Gewichtsangaben werden auf die nächsten 1.000 Gramm gerundet.

Entsorgungsgebühren für Versand durch Amazon (Übergröße)

Artikel von 0 bis 500 Gramm

  • Bisher: 0,25 € pro Einheit
  • Jetzt: 0,50 € pro Einheit

Artikel von 501 bis 1.000 Gramm

  • Bisher: 0,25 € pro Einheit
  • Jetzt: 1,00 € pro Einheit

Artikel von 1.001 bis 2.000 Gramm

  • Bisher: 0,25 € pro Einheit
  • Jetzt: 1,50 € pro Einheit

Artikel von 2.001 bis 5.000 Gramm

  • Bisher: 0,25 € pro Einheit
  • Jetzt: 2,50 € pro Einheit

Artikel mit mehr als 5.001 Gramm

  • Bisher: 0,25 € pro Einheit
  • Jetzt: 3,00 € + 0,40 € für jedes zusätzliche Kilo pro Einheit

Die gute Nachricht: Zurückholen ist ab sofort billiger

Bevor Du jetzt loslegst und die neuen Entsorgungsgebühren von Amazon in Deine Produktkalkulation mit einbeziehst, solltest Du noch wissen, dass der Marktplatz gleichzeitig die grenzüberschreitenden Remissionsgebühren gesenkt hat. Lagerst Du beispielsweise unverkäufliche Artikel in Amazon-Lagern in Polen oder Tschechien und möchtest sie zurückholen, dann kostet Dich das von jetzt an deutlich weniger als zuvor.

Für einen zurückgeholten Artikel bis zu einem Gewicht von zwei Kilo zahlst Du nun 2,05 Euro + 0,10 Cent pro 100 Gramm, anstelle wie bisher 4,05 Euro + 20 Cent. Möchtest Du ein ein Kilogramm schweres Produkt zurücksenden, kostet Dich das 3,05 Euro statt der bisherigen 6,05 Euro.

Somit könnte es für Dich kostengünstiger sein, Deine beschädigten Produkte zu remissionieren und selbst zu entsorgen.

Spenden anstelle vernichten: Eine sinnvolle Alternative?

Das Problem, dass die meisten Produkte, die auf dem Müll landen, eigentlich noch intakt sind, wird so nicht aus der Welt geschaffen. Daran werden die erhöhten Gebühren auch nichts ändern. Interessanterweise hat Amazon zeitgleich mit den erhöhten Entsorgungsgebühren, ein Programm in den USA und Großbritannien gestartet, dass sich „Fulfillment by Amazon Donations“ (FBA Donations) nennt. Das Programm dient allein dazu, überschüssige Produkte an wohltätige Organisationen zu spenden. Damit möglichst viele FBA-Händler diesen Service nutzen, läuft die Logistik komplett über Amazon. Der Marktplatzanbieter betont, zwar, dass früher oder später keinerlei funktionstüchtigen Produkte zerstört werden sollen und unterstrich, dass schon jetzt ein Großteil aller Rücksendungen entweder vergünstigt an andere Kunden verkauft oder an Dritthändler weitergeben werde. Trotzdem sind sich Marktbeobachter einig, dass Amazon dieses Programm nicht uneigennützig ins Leben gerufen hat. Denn Produkte können von Amazon zurückgeschickt werden, was nicht im Interesse der Hersteller sein dürfte. Immerhin ist dieser Prozess mit 50 Cent teurer als die Entsorgung, für die Amazon 15 Cent berechnet, wie CNBC vor Kurzem verkündete.

Welche Gründe Amazon auch immer bewegt haben, dass FBA Donations Programm zu entwickeln: Wir sind gespannt, wann es nach Deutschland kommt und ob es sich wirklich zu einer echten Alternative zur Produktvernichtung mausern kann. Bis dahin bleibt Dir allerdings nichts anderes übrig, als Dich selbst um die Entsorgung Deiner Produkte zu kümmern oder eben Amazon dafür bezahlen, dass sie das für Dich tun.

Fragen zum China-Import?

FreightHub ist Europas erste digitale Spedition, die sich speziell auf FBA-Verkäufer spezialisiert hat, damit Deine Waren aus Asien problemlos importiert und pünktlich zu Dir oder ins Amazon-Lager geliefert werden. Wir unterstützen Dich von Anfang an und wickeln Deine Importe für Dich ab, sodass Du kein Logistik-Know-how brauchst. Unsere Devise lautet: Dein Erfolg ist unser Erfolg.

Lass Dich also gerne von einem unserer Logistikexperten unverbindlich und kostenlos beraten. Klicke dazu einfach auf folgenden Link

Wöchentliche Neuigkeiten aus der Branche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.